```
Social Learning-E-Learning-Glossar-mauthCC
Social Learning 2

Social Learning einfach erklärt

Social Learning ist wie ein Puzzle, das wir gemeinsam mit anderen zusammensetzen. Jedes Teil, das wir beitragen, basiert auf dem, was wir von anderen sehen, hören und lernen. Es geht darum, durch Beobachtung, Nachahmung und Interaktion mit anderen zu lernen. Ob beim Beobachten eines Kollegen, der eine neue Software bedient, oder beim Austausch von Tipps in einer Lerngruppe – Social Learning ist überall dort, wo wir voneinander lernen.

Hintergrundinformationen

Entwicklung und Geschichte des sozialen Lernens

Der Begriff „Social Learning“ stammt ursprünglich aus der Lernpsychologie und wurde in den 1970er Jahren vom schwedischen Psychologen Sophian Walujo geprägt. Inspiriert von der engen Zusammenarbeit skandinavischer Bauern und Seeleute, entwickelte Walujo ein Modell, das auf kulturdeterministischen Ansätzen basierte und später durch psychologische und kulturelle Aspekte erweitert wurde. Albert Bandura, ein weiterer wichtiger Vertreter in diesem Feld, führte Forschungen zum Modelllernen durch, die zeigten, wie Individuen durch Beobachtung lernen.

Soziale Kompetenzen durch soziales Lernen

Soziales Lernen befasst sich intensiv mit dem Erwerb sozialer Kompetenzen. Diese Kompetenzen, wie Empathie, Kooperationsfähigkeit und Konfliktlösung, sind entscheidend für das Funktionieren einer offenen Gesellschaft. Sie ermöglichen es Individuen, effektiv in sozialen Kontexten zu agieren und tragen zur persönlichen Entwicklung und gesellschaftlichen Integration bei.

Soziales Lernen in der Sozialpädagogik

In der Sozialpädagogik wird soziales Lernen als Prozess des Erwerbs sozialer und emotionaler Kompetenzen verstanden. Es geht um die Entwicklung von Fähigkeiten wie Wahrnehmung, Kommunikation und Zivilcourage. Soziales Lernen wird hier als lebenslanger Prozess betrachtet, der flexibel auf neue Bedingungen reagiert und zur demokratiebewussten Entwicklung beiträgt.

Soziales Lernen und Gruppendynamik

Die Gruppendynamik spielt eine zentrale Rolle im sozialen Lernen. Sie beeinflusst, wie Individuen in Gruppen interagieren und voneinander lernen. Erfolgreiche Gruppenlernsituationen nutzen die Dynamik innerhalb der Gruppe, um Lernprozesse zu fördern und zu vertiefen.

Soziales Lernen im Kontext der modernen Gesellschaft

In einer zunehmend globalisierten Welt gewinnt das soziale Lernen an Bedeutung. Es hilft Individuen, sich in einer sich schnell verändernden Gesellschaft zurechtzufinden und fördert die Entwicklung von Fähigkeiten, die für das Leben und Arbeiten in einer vernetzten Welt erforderlich sind.

Weiterführende Informationen und Links