```
Wiki-E-Learning-Glossar-mauthCC
Wiki 2

Wiki einfach erklärt

Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen riesigen Raum, in dem jeder Besucher nicht nur lesen kann, was an den Wänden steht, sondern auch die Freiheit hat, selbst etwas hinzuzufügen, zu ändern oder zu verbessern. Das ist im Grunde ein Wiki – ein digitales, kollaboratives Raumwunder! Es ist wie ein lebendiges Buch, das nie fertig ist, weil jeder etwas beitragen kann. Egal, ob Sie ein Experte oder ein Neuling sind, in einem Wiki zählt jede Stimme. Es ist wie ein großes Brainstorming, bei dem Wissen und Ideen von überall her zusammenfließen.

Hintergrundinformationen

Ein Wiki ist eine Art Website, die es Nutzern ermöglicht, Inhalte nicht nur zu lesen, sondern auch direkt im Browser zu bearbeiten und zu ändern. Diese Flexibilität macht Wikis zu einem mächtigen Werkzeug für kollaboratives Schreiben und E-Collaboration. Der Begriff „Wiki“ stammt aus dem Hawaiischen und bedeutet „schnell“, was auf die einfache und schnelle Bearbeitung von Inhalten anspielt.

Die bekannteste Anwendung eines Wikis ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die auf der Wiki-Software MediaWiki basiert. Aber Wikis werden auch in vielen anderen Bereichen eingesetzt, wie in Unternehmen für das Wissensmanagement oder in Bildungseinrichtungen für kollaborative Lernprojekte. Ein Wiki besteht aus einzelnen Seiten, die in einer vereinfachten Auszeichnungssprache, dem Wikitext, geschrieben sind. Diese Seiten können mit wenigen Klicks bearbeitet und veröffentlicht werden.

Ein wesentliches Merkmal von Wikis ist die kollektive Intelligenz, die durch die gemeinschaftliche Arbeit vieler Autoren entsteht. Dies wird durch ein vereinfachtes Content-Management-System ermöglicht, die sogenannte Wiki-Software oder Wiki-Engine. Ein weiteres wichtiges Feature ist die Versionsverwaltung, die es ermöglicht, frühere Versionen einer Seite wiederherzustellen, falls Fehler oder Vandalismus auftreten.

Wikis können öffentlich im World Wide Web zugänglich sein oder in lokalen Netzwerken für bestimmte Nutzergruppen eingesetzt werden. Sie sind oft modular aufgebaut und bieten Programmierschnittstellen für individuelle Anpassungen. Die meisten Wiki-Systeme sind als freie Software verfügbar, was ihre Verbreitung und Anpassungsfähigkeit weiter fördert.

Einsatz von Wikis in Unternehmen und Organisationen

In der Geschäftswelt werden Wikis zunehmend als Teil des Wissensmanagements eingesetzt. Sie dienen als Plattformen für die interne Kommunikation und Kollaboration, indem sie Mitarbeitern ermöglichen, Wissen und Informationen effizient zu teilen und zu organisieren. In Unternehmen ermöglichen Wikis eine verbesserte Projektzusammenarbeit, indem sie als zentrale Anlaufstelle für Projektinformationen, Dokumentationen und Best Practices dienen. Sie fördern die Transparenz und den Wissensaustausch über Abteilungsgrenzen hinweg und unterstützen so die Unternehmenskultur der offenen Kommunikation.

Wikis im Bildungssektor

Im Bildungssektor spielen Wikis eine wichtige Rolle bei der Förderung kollaborativer Lernmethoden. Sie ermöglichen es Schülern und Studenten, gemeinsam an Projekten zu arbeiten, Wissen zu teilen und von den Beiträgen anderer zu lernen. Lehrer nutzen Wikis, um Lehrmaterialien zu organisieren und den Schülern eine aktive Rolle im Lernprozess zu geben. Durch die Nutzung von Wikis im Unterricht können Schüler wichtige Kompetenzen wie kritisches Denken, Teamarbeit und digitale Literacy entwickeln.

Die bekannteste Anwendung eines Wikis ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die auf der Wiki-Software MediaWiki basiert. Aber auch in vielen anderen Bereichen werden Wikis eingesetzt. Ein Wiki besteht aus einzelnen Seiten, die in einer vereinfachten Auszeichnungssprache, dem Wikitext, geschrieben sind. Diese Seiten können mit wenigen Klicks bearbeitet und veröffentlicht werden.

Ein wesentliches Merkmal von Wikis ist die kollektive Intelligenz, die durch die gemeinschaftliche Arbeit vieler Autoren entsteht. Dies wird durch ein vereinfachtes Content-Management-System ermöglicht, die sogenannte Wiki-Software oder Wiki-Engine. Ein weiteres wichtiges Feature ist die Versionsverwaltung, die es ermöglicht, frühere Versionen einer Seite wiederherzustellen, falls Fehler oder Vandalismus auftreten.

Wikis können öffentlich im World Wide Web zugänglich sein oder in lokalen Netzwerken für bestimmte Nutzergruppen eingesetzt werden. Sie sind oft modular aufgebaut und bieten Programmierschnittstellen für individuelle Anpassungen. Die meisten Wiki-Systeme sind als freie Software verfügbar, was ihre Verbreitung und Anpassungsfähigkeit weiter fördert.