Wenn Sie digitale Lerninhalte Ihren Mitarbeitern mit einem Lernmanagementsystem (LMS) bereitstellen, kennen Sie das: Sie laden die Inhalte im LMS hoch und können ihren Mitarbeitern diese in einem Kurskatalog zur Verfügung stellen oder sie ihnen direkt z.B. aufgrund eines Job-Profils zuordnen.  

Doch wie sieht es aus, wenn Unternehmen ihre Inhalte extern freigeben wollen? Entweder, weil sie externen Personen keinen Zugang zum LMS geben können oder wollen oder aber, weil sie noch kein LMS haben?

Ein Autorentool mit Nutzerverwaltung wie FLOWSPARKS bietet hier eine optimale Lösung. So können Kursinhalte auf verschiedenen Wegen bereitgestellt werden. Neben der Möglichkeit, Inhalte als klassische E-Learning-Kurse im SCORM-Format zu veröffentlichen und in ein LMS einzubinden, gibt es noch zwei weitere Optionen. Die einfachste Möglichkeit erlaubt es, außenstehenden Personen einen externen Link zu schicken. Damit können diese direkt auf einen bestimmten Kursinhalt zugreifen, ohne sich anmelden zu müssen. Der Nachteil hierbei ist, dass Sie nicht nachvollziehen können wer welche Inhalte bearbeitet hat.

Darüber hinaus können Sie externen Benutzern eine Selbstregistrierung anbieten. In diesem Fall ist es möglich, dass sich die Benutzer zu einem „Event“ oder für einen bestimmten Lerninhalt registrieren. Personen, die sich registrieren, erhalten automatisch die für die Teilnehmergruppe festgelegten Berechtigungen.

In der Praxis geht es so: Interessierte, die an einem Online-Schulungstermin teilnehmen möchten, erhalten einen Link zusammen mit einem Event-Code. Über den Link landen Sie auf der Registrierungsseite des Veranstalters.

Über eine Registrierungsseite erhalten die Teilnehmer je nach Event-Code direkten Zugang zu unterschiedlichen Lerninhalten.

Über die Eingabe des Codes geben die Teilnehmer an, für welche Online-Schulung sie sich konkret anmelden möchten. Diese kann nun verschiedenste digitale Lernmedien enthalten. Außerdem besteht die Option, bestimmte Inhalte solange zu sperren, bis vorangestellte Inhalte abgeschlossen wurden.

Kundenbeispiel

Im Falle eines Kunden von Mauth.CC sollte es externe Lerninhalte, eine Abschlussprüfung und im Anschluss eine Evaluation geben. Die Prüfung sollte sich hierbei für eine gewünschte Zeit nach Beginn freigeschaltet werden und mit Erinnerungen versehen werden, wie viel Zeit dem Teilnehmer noch bleibt. Danach wird die Prüfung gesperrt. Sowohl Prüfung als auch Evaluation basieren auf Vorlagen des Autorentools, die nur einmalig ausgefüllt und dann für jedes Event mit gleichem Inhalt wiederverwendet werden können.

Der Kunde kann im Autorentool direkt nachprüfen, welcher externe Teilnehmer sich angemeldet und die Prüfung bestanden hat. Er nutzt die Berichte als Grundlage, um Teilnehmern mit bestandener Prüfung im Nachgang ihr Zertifikat zuzuschicken. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, Zertifikate für die Teilnehmer einfach direkt auf der Kursseite zum Herunterladen anzubieten, sofern die Prüfung bestanden wurde.

Damit bietet FLOWSPARKS eine einfache Lösung für externe Teilnehmer und Veranstalter, um einen schnellen Zugang zu digitalen Lerninhalten sowie die Möglichkeit einer Auswertung zu kombinieren.